UA-1255903-2

Notfalltraining - Erste Hilfe für den Führerschein und Betriebliche Ersthelfer - Brandschutzunterweisung - Teamentwicklung - Ausbilderseminare - Azubitraining - Kommunikationstraining

 

Notfall-, Räumungs- und Evakuierungshelfer
nach § 10 Arbeitsschutzgesetz

 

Beschreibung Evakuierungshelfer nach § 10 Arbeitsschutzgesetz:

In einer Gefahrensituation – zum Beispiel bei einem Brand – muss ein Gebäude schnell und sicher geräumt (evakuiert) werden. Die Räumung (Evakuierung) dient dem Schutz der dort anwesenden Personen (Mitarbeiter, Besucher und Fremdarbeiter).

Die Rechtsgrundlage für die Bestellung von Evakuierungshelfern findet sich in § 10 des Arbeitsschutzgesetzes. 

Der Arbeitgeber hat entsprechend der Art der Arbeitsstätte und der Tätigkeiten sowie der Zahl der Beschäftigten die Maßnahmen zu treffen, die zur Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung der Beschäftigten erforderlich sind. Dabei hat er der Anwesenheit anderer Personen Rechnung zu tragen. Der Arbeitgeber hat hierfür Beschäftigte zu benennen, die die Räumung des Gebäudes übernehmen. Die Anzahl der Evakuierungshelfer richtet sich dabei nach der Anzahl der Beschäftigten und den besonderen Gefahren im Unternehmen. Ein Evakuierungshelfer unterstützt den Arbeitgeber bei der Erfüllung dieser Aufgabe. 

Die Evakuierungshelfer sind für einen bestimmten räumlichen Bereich zuständig, welcher entweder mit ihrem gewöhnlichen Arbeitsbereich identisch ist oder sich in unmittelbarer Nähe befindet. Wird ein Evakuierungsalarm ausgelöst, ist es die Aufgabe der Evakuierungshelfer zu prüfen, ob alle Personen den ihnen zugeordneten Bereich verlassen haben. Dieses bedeutet zum Beispiel in einem Bürogebäude, dass ein Evakuierungshelfer alle Räume auf seiner Etage bzw. seinem Flur kontrolliert und Personen, die sich dort noch aufhalten, zum Verlassen des Gebäudes auffordert. 

Definition des Notfall, Räumungs- und Evakuierungshelfers von Wolfgang Schmitz Training:

Ein Notfall, Räumungs- und Evakuierungshelfer ist ein besonders geschulter Beschäftigter, der bei der sicheren und schnellen Räumung eines Gebäudes organisatorische und koordinierende Aufgaben übernimmt. Zusätzlich ist er auch in der Lage, bei einem Notfall medizinische Erstmaßnahmen einzuleiten.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen, die im Unternehmen, Handwerksbetrieb, Arztpraxis, Pflegedienst, Verein, Dienstleister als Evakuierungshelfer vorgesehen sind. 

Inhalt:
Bereich Evakuierungshelfer (4 Stunden)

-Besonderheiten in Ihrem Unternehmen
-Aufgaben des Notfall- und Evakuierungshelfers 
-Rechtsgrundlagen
-Verhalten im Ernstfall/Brandfall
-Brandmeldeeinrichtungen
-Gefahren durch Brandrauch
-Kennzeichnung von geräumten Bereichen
-Flucht- und Rettungspläne
-Alarmplanung im Unternehmen
-Brandschutz-Verordnungen
-Löscheinrichtungen
-Planung von regelmäßige Schulungen und praktischen (Räumungs-)Übungen
-Ausstattung eines Notfall- und Evakuierungshelfers
-Erfassung der Personen auf Vollständigkeit am Sammelplatz
-Zusammenarbeit mit Einsatzkräften
-Praktische Übungseinheiten

Bereich Erstmaßnahmen bei Notfällen (4 Stunden)

-Der richtige Notruf / Verhalten im Notfall
-Psychische Erste Hilfe
-Bewusstlosigkeit/ Kontrolle von Atmung und Bewusstsein 
-Störungen der Atmung, Herz- und Kreislauf
-Herz-Lungen-Wiederbelebung
-Bedrohliche Blutungen
-Wunden und Verbände
-Teamorientierte Abläufe - wer macht was? 
-Praktische Teilnehmerübungen

Drei in einem - Kombinieren Sie Trainingseinheiten:
Kombinieren Sie einfach die gesetzlich und jährlich geforderte 
Erste-Hilfe und Brandschutzunterweisung mit 
dem Notfalltraining.
Fordern Sie ein Angebot an.
 

Preise:
Fordern Sie ein individuelles Angebot an.

Termine:
Individuell abstimmbar 

Vorteil:
Mit diesem Training kann ein Großteil der Belegschaft (und nicht nur betriebliche Ersthelfer) fortgebildet werden und jeder Teilnehmer ist somit in der Lage, Sofortmaßnahmen bei einem medizinischen Notfall oder einem Brandausbruch bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durchzuführen.

Ort:
Das Training wird bei Ihnen vor Ort in Ihren Räumlichkeiten nach Ihren Wünschen durchgeführt. 

Dauer:
8 Stunden.

Hinweis:
Dieses Notfalltraining ist im Bereich der Erstmaßnahmen bei Notfällen eine individuelle, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Fortbildung und ersetzt nicht den Erste-Hilfe-Kurs und das Erste Hilfe Training der Berufsgenossenschaften für betriebliche Ersthelfer (DGUV Vorschrift), der Fahrerlaubnisbehörden für den Erwerb des Führerscheines (§ 68 FeV) sowie den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.


zurück zur Übersicht