UA-1255903-2

 

 

Verhalten im Notfall - Notfallworkshop bei medizinischen Notfällen und im Brandfall im Unternehmen und Betrieben

Beschreibung:
Beschreibung:
Der Gesetzgeber schreibt vor, dass in jedem Betrieb ein gewisser 
Anteil der Mitarbeiter zum betrieblichen 
Ersthelfer und Brandschutzhelfer ausgebildet sein muss. Was aber ist mit den anderen Mitarbeitern, deren letzte Notfallschulung schon einige Zeit her ist? Ein Arbeitsunfall, ein Herzinfarkt, ein Kollege, der plötzlich bewusstlos wird oder ein Brandausbruch kann überall passieren. Gerade die ersten Minuten sind oftmals entscheidend für das (Über)leben eines Patienten oder verringern (z.B. bei einem Brandausbruch) einen größeren Sachschaden. Frischen sie Ihre Kenntnisse auf und werden sie Sicher in der Beherrschung von Notfallmaßnahmen.

Aus den Inhalten:

-Verhalten im Notfall/Brandfall
-Meldeweg eines Unfalls
-Erreichbarkeit von betrieblichen Ersthelfern
-Der richtige Notruf/Meldeeinrichtungen
-Erste-Hilfe und Basismaßnahmen in medizinischen   Notfällen
-Verhalten nach einem Arbeitsunfall
-Dokumentation/Verbandbuch
-BG-Arzt/BG-Kliniken
-Umgang mit dem Laiendefibrillator (AED)
-Einweisung von Einsatzkräften
-Erste-Hilfe Ausrüstung und Löscheinrichtungen
-Brandschutz
-Brandklassen und Zündquellen
-Einrichtungen im Brandschutz
-Einrichtungen zur Brandbekämpfung
-Flucht- und Rettungspläne
-Sicherheitskennzeichen
-Brandschutzordnung 
-Gebäudeevakuierung
-Sammelstellen
-Inbetriebnahme eines Feuerlöschers (keine Löschübung)
-Einweisung von Einsatzkräften

Termine:
Individuell abstimmbar.

Preise:

Fordern Sie ein individuelles Angebot an.

Ort
Das Training wird bei Ihnen vor Ort oder an einem Ort Ihrer Wahl nach Ihren Wünschen durchgeführt. 

Dauer:
ca. 3 Stunden

Hinweis:
Dieses Notfalltraining ist eine individuelle, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Fortbildung und ersetzt nicht den Erste-Hilfe-Kurs und das Erste Hilfe Training der Berufsgenossenschaften für betriebliche Ersthelfer (DGUV Vorschrift), der Fahrerlaubnisbehörden für den Erwerb des Führerscheines 
(§ 68 FeV) sowie den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.